logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2013/14

Tamar Tembeck: Auto/Pathographies

Buchvorstellung und Diskussion
Di 29. 04. 2014, 19.30


Auto/Pathographies dokumentiert die gleichnamige Gruppenausstellung, die im Rahmen des Internationalen Fellowship-Programms für Kunst und Theorie im Künstlerhaus Büchsenhausen 2008/09 entwicklet wurde und bereits im Kunstpavillon der Tiroler Künstlerschaft (Innsbruck, 2009) und im OBORO (Montreal, 2012) zu sehen war.

Die zweisprachige Publikation (engl./frz.) bietet ein kritisches Gerüst für das Verständnis pathographischen Schaffens in der zeitgenössischen Kunst und ermöglicht Einblicke in die verschiedenen Rollen, die Krankheiten bei der Neudefinition individueller Existenzen und zwischenmenschlicher Beziehungen ebenso wie in Prozessen künstlerischer Darstellung zu Beginn des 21. Jahrhunderts spielen können. Im Katalog sind Arbeiten von zehn internationalen KünstlerInnen versammelt, von Installation und Performance bis hin zu Video und Fotografie, darunter auch einige Raritäten aus dem Jo Spence Memorial Archive. Mit jeder der in Auto/Pathographies präsentierten Arbeiten wird Krankheit zum Schauplatz einer aktiven ästhetischen, politischen, ja sogar metaphysischen Auseinandersetzung, deren Thematiken weit über die Sichtweise des Einzelnen hinausgehen.

Auto/Pathographies enthält neben einem kuratorischen Essay der Kunsthistorikerin Tamar Tembeck auch Texte einiger KünstlerInnen, die in der Ausstellung vertreten waren: Angela Ellsworth und Tina Takemoto (USA), Christina Lammer (AT) und Terry Dennett (UK), Kurator des Jo Spence Memorial Archive. Das Vorwort stammt von Andrei Siclodi, dem Leiter des Internationalen Fellowship-Programms für Kunst und Theorie im Künstlerhaus Büchsenhausen in Innsbruck, wo das Ausstellungsprojekt entwickelt wurde.

Auto/Pathographies erschien bei Sagamie éditions d’art, mit Unterstützung des Conseil des Arts et des Lettres du Québec.

Tamar Tembeck lebt und arbeitet als Kunsthistorikerin, Kuratorin, Autorin und Performancekünstlerin in Montreal. Zuletzt beschäftigte sie sich in ihrer Arbeit mit künstlerischen Praxen, die mit dem Feld der Medizin in Berührung stehen. Tamar Tembeck war 2008/09 Stipendiatin des Internationalen Fellowship-Programms für Kunst und Theorie im Künstlerhaus Büchsenhausen.
http://tembeck.org


Auto/Pathographies
Carl Bouchard, Pascal Dufaux, Chantal DuPont, Angela Ellsworth & Tina Takemoto,
Christina Lammer, Susan B. Markisz, Pam Patterson, Jo Spence & Terry Dennett
Tamar Tembeck (Hg.)
2014, 114 Seiten
Alma: Sagamie éditions d’art
hp14tembeck.jpg
Tamar Tembeck (Hg.): Auto/Pathographies, Cover.