logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Fellows: Archiv

Lan Tuazon

Fellow 10/2011 - 06/2012

Return to the Raw

Pruitt Igoe war ein großangelegtes Wohnungsbauprojekt in Missouri, das 1956 nach Plänen von Monoru Yamasaki erbaut wurde; 1976 wurde das letzte Gebäude abgerissen. Im Jahr 2003 wurden drei der sieben Gebäude des sozialen Wohnbauprojekts Vele di Scampia in Neapel dem Erdboden gleichgemacht, während der Rest halb verfallen stehen blieb. Am 30. März 2011 fiel das letzte verbliebene Gebäude des berühmt-berüchtigten Cabrini-Green-Wohnbauprojekts in Chicago der Abrissbirne zum Opfer. Doch während eine Reihe aufsehenerregender sozialer Wohnbauten abgerissen werden, werden andernorts immer noch neue gebaut. Trotz der zahlreichen Kritikpunkte, die auf Misserfolge im öffentlichen Wohnungsbau verweisen, sollte das Ideal des leistbaren Wohnraums dennoch nicht gänzlich verworfen werden. So wurde im Jahr 2009 in Singapur das Pinnacle at Duxton fertig gestellt, das weltweit höchste Gebäude im Rahmen eines sozialen Wohnungsbauprojekts.

Für das Künstlerhaus Büchsenhausen werde ich mich mit der Forschung und der Entwicklung von Arbeiten im Zusammenhang mit unterschiedlichen Strukturen von Utopien, großangelegten sozialen Wohnungsbauprojekten und sozialistischer Architektur der 1960er und 1970er Jahre befassen. Mein Interesse gilt vor allem dem übergeordneten Narrativ des Klassenkampfs und der physischen Form, die Masse und Vielzahl repräsentiert. Für meine Skulpturen arbeite ich mit relativ neuen Techniken zur Generierung von „Augmented Sculptures“, wobei Videobilder auf ein dreidimensionales Objekt projiziert werden. Mein Projekt für die Abschlussausstellung heißt The New Babylon, eine Augmented-Scuplture-Installation, die diese Narrative in eine einzigartige Form verdichtet. Die ersten Ergebnisse der Forschungsarbeit über die Geschichte dieser Strukturen werden im Sommersemester 2012 der Öffentlichkeit präsentiert.
(Lan Tuazon)


Lan TUAZON, *1976 auf den Philippinen, lebt und arbeitet als Künstlerin in New York. In ihrer Arbeit befasst sie sich mit der Ordnung der Dinge in Bezug auf bebaute und imaginäre Umgebungen. Sie stellte kürzlich im Brooklyn Museum, New York (solo), dem Schloss Solitude, Stuttgart (solo), der Bucharest Biennale 4 und im Württembergischen Kunstverein in Stuttgart aus.
http://www.lantuazon.com


Veranstaltungen:

Start up Lectures WS 2011/12
Lan TUAZON: The Fault of Form
Fr 21.10.2011, 19 Uhr

Geschichten des Ungehorsams
Eröffnung der Ausstellung im Rahmen der Premierentage 2011
Sa 05.11.2011, 20 Uhr

Extinct Architecture
Präsentationen und Diskussion mit Matilde CASSANI und Philipp KLEINMICHEL / Einführung: Lan TUAZON
Fr 20.04.2012, 19.00 Uhr
(ab 17.00 Uhr: BBQ auf der Büchsenhausen-Terrasse)

SPACE MATTERS
Susan Kelly, Ivana Marjanović feat. QueerBeograd, Sandra Schäfer, Lan Tuazon
Abschlussausstellung kuratiert von Andrei Siclodi
21.06. – 04.08.2012, NEUE GALERIE
hp11tuazon01.jpg
Lan Tuazon / Zoom, 2010 / Styrofoam and Video / 1,5 x 2,2 m