logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Fellows: Archiv

Michael Hieslmair

Visual Arts Fellow 02 - 06/2009

EXIT – STOP AND GO

Das Inntal ist geprägt vom Netzwerk des globalen Personen- und Warenverkehrs. Innsbruck, an einer der wichtigsten Alpentransversalen gelegen, ist zentrale Drehscheibe und Kreuzungspunkt transnationaler Verkehrsbewegungen. Aufgrund der speziellen topografischen Situation bestimmen die Verkehrsinfrastrukturen sowohl die sozialräumliche Struktur, als auch das Erscheinungsbild des Inntals maßgeblich.

Ziel des Projektes Exit – Stop and Go ist es, die Einflüsse von transnationalen, touristischen und migrantischen Erfahrungen, von täglichen Pendlerbewegungen und alltäglichem Berufsverkehr in ein Wegediagramm zu Übersetzen, in dem die zunehmende Bedeutung von Terminals als Netzwerkknoten für den Lebensalltag der AkteurInnen ersichtlich wird. Im Fokus steht dabei die Wirkungsmacht eines globalisierten Personen- und Warenverkehrs auf den Arbeits- und Lebensalltag der lokalen Identitäten. Es geht dabei um eine vergleichend angelegte künstlerische Untersuchung der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung von mindestens drei Terminaltypologien im Großraum Innsbruck: einer Seilbahnstation, einer Autobahnraststätte, dem Flughafen. Anhand der strukturellen wie typologischen Differenz der Terminals lassen sich gegenwärtige soziale und wirtschaftliche Transformationsprozesse in Bezug auf den Stadtraum exemplarisch zeigen. Transnationale Bezüge erschließen sich hierbei im Zusammenhang von Mobilität, Migration und Standortwettbewerb. Im Laufe eines möglichst integrativ angelegten Produktionsprozesses wird versucht, eine Balance zwischen Recherche, Produktion und Präsentation herzustellen. Die Verbindung aus kunsteigenen Methoden, Fragemöglichkeiten und Formaten mit methodischen Anleihen bei anderen Disziplinen bildet dabei die Grundlage für die Akkumulation von Wissen.


Michael HIESLMAIR lebt und arbeitet als Künstler in Wien. Architekturstudium in Graz und Delft. Er arbeitet individuell und in Gruppenzusammenhängen an Projekten und Ausstellungen über die Einflüsse von Mobilität auf Architektur und Landschaftsgestaltung, sowie zum Kulturtransfer in sozialräumlichen Transformationsprozessen.

http://www.hieslmair.him.at


.
hp09hieslmair01.jpg
Veranstaltungen

START UP LECTURES SS09: Michael Hieslmair | Isidora Ilić | Tamar Tembeck
Start Up Lecture
Fr 27.02.2009, 19.00

Michael Hieslmair: Alpine Bühnen und touristische Themenwelten
Vortrag und Präsentation
Fr 27.03.2009, 19.00

Michael Hieslmair: "Get the feeling!"
Gespräch mit Judith Laister
Fr 17.04.2009, 19.00

BÜCHSENHAUSEN CONCLUDING PRESENTATIONS: Michael Hieslmair | Isidora Ilić
Installationen
Sa 27.06.2009, 19.30


.