logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Fellows: Archiv

Brigitta Kuster

Visual Arts Fellow 09/2008 - 01/2009

DEUTSCHLAND TRAIT D’UNION KAMERUN
zusammen mit Moise Merlin Mabouna

DEUTSCHLAND TRAIT D'UNION KAMERUN ist ein dokumentarisch-experimentelles Video-, Installations- und Rechercheprojekt zu kolonialer Geschichte / Kontinuität, Erinnerungsbildern und Formen des Vergessens. Den Ausgangspunkt bildet eine exemplarische Konfrontation, welche nach der Bedeutung der längst vergessen geglaubten Geschichte des deutschen kolonialen Projektes im heutigen Kamerun fragt: In Balamba (Region Yambassa, Kamerun) wird bis heute die Verschleppung, Folterung und Ermordung des „chef superieur“ Bisselé Akaba im Zuge des Krieges mit den Weißen von 1892 überliefert. Bisselé Akaba ist der Urgroßvater von Moise Merlin Mabouna, der seit 2001 in Deutschland wohnhaft ist.

Das Projekt setzt unterschiedliche Quellen der Geschichtsschreibung, des Erinnerns / Vergessens ins Verhältnis zueinander und lotet sie bezüglich ihrer Bedeutungskonstruktionen aus. Anliegen des Projektes ist weniger die Rekonstruktion einer objektiveren oder vollständigeren historischen Wahrheit, sondern vielmehr, Brüche und Verbindungen zwischen Deutschland und Kamerun in der Tradierung und Aktualisierung der Kolonialgeschichte herauszuarbeiten. Das, was es über die Ereignisse von 1892 zu erfahren gibt, wird dabei als ein gegenwärtiger Vorgang der Wissensproduktion verstanden, wobei Institutionen aber auch imaginäre Darstellungen und Erinnerungsbilder die filmischen Narrationen anleiten.
hp_kusterdeutsch.jpg
Brigitta Kuster lebt als Künstlerin, Video-/Filmemacherin und Autorin in Zürich und Berlin. Ihre Arbeit fokussiert auf Themen wie die Repräsentation von Arbeit, Gender und sexueller Identität (städtischem) Raum, Migration, Transnationalität und (Post-)Kolonialismus. Sie ist Mitglied der Gruppe Remember Resistance, die kommentierte Filmveranstaltungen zum (post-)kolonialen Erbe konzipiert. Neben zahlreichen Publikationen zu den oben genannten Themengebieten konziperte Brigitta Kuster zuletzt die Filmreihe Kleine Pfade – Verschränkte Geschichten im Rahmen der Ausstellung In der Wüste der Moderne, Haus der Kulturen der Welt, September 2008.


http://www.queeringwork.de/


Veranstaltungen:

START UP LECTURES WS 08/09: Lieven De Boeck | Brigitta Kuster | Birgit Schlieps
Einführende Präsentationen
Fr 26.09.2008, 19.00

Remember Resistance: Doppelprojektion Casablanca
Kommentierte Filmausschnitte
Di 30.09.2008, 19.00

Brigitta Kuster: Warum und wie die Epoche des Kolonialismus erinnern?
Vortrag und Diskussion
Di 11.11.2008, 19.00

Brigitta Kuster: Sous les yeux vigilants / Under the watchful eyes
Vortrag
Di 13.01.2009, 19.00

BÜCHSENHAUSEN CONCLUDING PRESENTATIONS: Lieven De Boeck | Brigitta Kuster | Birgit Schlieps
Fr 23.01.2009, 19.00



.