logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Fellows: Archiv

Lieven De Boeck

Visual Arts Fellow 09/2008 - 01/2009

DAS WÖRTERBUCH DES RAUMS / DER ÖFFENTLICHE RAUM

Lieven de Boecks künstlerische Praxis baut auf die Beziehung zwischen verschiedenen Disziplinen und Räumen auf und untersucht, wie der Kontext die Bedeutung einer bestimmten Erscheinungsform verändern kann. Seine Hauptstrategie in diesem Zusammenhang ist die Typologisierung.

Typologien zu erstellen bedeutet, eine mehr oder weniger systematische Klassifikation der Typen von Dingen gemäß ihrer allgemeinen Charakteristika vorzunehmen. Es bedeutet, die speziellen Charakteristika zu tilgen, um nur die allgemeinsten beizubehalten. Im Fall von Lieven de Boeck führt diese Suche einerseits zu einer Typologie von Architektur, von Museen oder von Wohnräumen. Andererseits arbeitet er an einer Typologie seiner selbst durch das Medium des Selbstportäts. Obwohl dieses Porträt jeweils die Form einer Performance, einer Zeichnung, eines Neontextes oder eines Objekts annehmen kann, ist es stets eine persönliche Einladung an den Betrachter, seine Identität zu schreiben oder sich diese vorzustellen.

Seit 2003 entwickelt Lieven de Boeck sein Dictionary of Space (Wörterbuch des Raums). Das Projekt befasst sich mit allgemeinen Themen wie Identität, Grenzen (privat oder öffentlich), Territorium, Aneignung. Durch den erwähnten Prozess der Typologisierung geschieht dies jedoch in einer betont individuellen Art und Weise. Das Wörterbuch macht den Versuch, Konzepte neu zu formulieren, denen die ursprünglichen Bedeutungen abhanden gekommen sind aufgrund einer übergroßen Last an Bildern und Assoziationen, die ihnen im Laufe der Zeit aufgeladen worden sind.

Nachdem er den ersten Teil seines Wörterbuch des Raums zum Thema Housing (Unterkunft) realisiert hat, arbeitet Lieven de Boeck im Künstlerhaus Büchsenhausen am zweiten Teil, betitelt Public Space (Öffentlicher Raum).
deboeckhp.jpg


Lieven de Boeck lebt und arbeitet als Künstler in Brüssel und New York. Er war Fine Art Researcher an der Jan van Eyck Academy (2003/04) und Artist in Residence am ISCP New York (2006). Internationale Ausstellungen, u.a. Making things public, Witte de With, Rotterdam (Einzelausstellung, 2004), Making Traces (mit Elena Herzog), LMAKprojects, New York (2007) und Mimétisme, Extra City, Antwerpen (Gruppenausstellung, 2008). Wichtige Publikationen: Housing (2004), das erste Buch in der Reihe Dictionary of Space, und Texts#1 (2007), eine Sammlung von Texten über Lieven de Boecks Arbeit.


http://www.studiolievendb.com/


.
Veranstaltungen

START UP LECTURES WS 08/09: Lieven De Boeck | Brigitta Kuster | Birgit Schlieps
Einführende Präsentationen
Fr 26.09.2008, 19.00

Lieven de Boeck: Housing
Präsentation
Di 14.10.2008, 19.00

BÜCHSENHAUSEN CONCLUDING PRESENTATIONS: Lieven De Boeck | Brigitta Kuster | Birgit Schlieps
Präsentationen
Fr 23.01.2009, 19:00

Lieven De Boeck: Public Space / l.e.t.t.e.r.s.
Präsentation der Publikation und Vortrag von Verena Konrad, Kunsthistorikerin
DI 20.10.2009, 19.00


.