logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Fellows: Archiv

Kristina Inciuraite

Visual Arts Fellow 10 - 11/2003

BADEHAUS - BATHHOUSE
Video screening
22.11.2003, 19.00


Kristina Inciuraite untersucht in ihren Videoarbeiten heutige Merkmale weiblicher Identität. Als Ausgangspunkt der Auseinandersetzung dient die Beobachtung, dass gegenwärtige gesellschaftliche Rollenbilder der Frau nach wie vor von blickheischenden - sprich: männlichen - Stereotypen bestimmt werden. Die Kritik an diesem Repräsentationsmuster findet bei Inciuraite unter dem Einsatz dokumentarischer Stilmittel vor dem Hintergrund historischer Frauenschicksale statt, derer Aktualität heute als obsolet erscheinen (könnten). Diese Betrachtung von Frauendiskursen aus historischer Perspektive setzt sich in dem Video Badehaus - Bathhouse fort.

Badehaus - Bathhouse 2003.
Den Ausgangspunkt des Videos bildet der Film "Ekstase" (1933), in dem die bekannte österreichische Schauspielerin Hedwig Eva Maria Kiesler, die später in Hollywood als Hedy Lamarr Berühmtheit erlangte, spielt. "Ekstase" zeigt die damals zwanzigjährige Schauspielerin in einer 10 Minuten andauernden Schwimmszene in voller Nacktheit. Als der Film in die Kinos kam, schockierte diese Szene ganz Europa und nicht zuletzt ihren damaligen Ehemann, den österreichischen industriellen Fritz Mandl, der vergeblich versuchte, alle Kopien des Films aufzukaufen. In dem Versuch, die skandalträchtige Atmosphäre dieses Films neu zu erschaffen, wählte Inciuraite als visuelles Leitmotiv die städtische Badeanstalt in der Innsbrucker Salurnerstrasse. Diese Badeanstalt galt zur Zeit ihrer Eröffnung 1927 als eines der schönsten und modernsten Bäder Österreichs. Das Video kombiniert Aufnahmen des leeren Innenraums mit persönlichen Stellungsnahmen junger Schauspielstudentinnen des Schauspielforums Tirol zu folgenden Fragen: Wie denken zukünftige Schauspielerinnen über Nacktheit? Welche Verbindung besteht zwischen Erotik und Schamgefühl? Könnten sie eine Nacktszene in einem Schwimmbad darstellen? Könnte ihnen jemand das verbieten? Obwohl das Video viel über Körper und Erotik erzählt, sind die Protagonistinnen selbst nicht sichtbar. Die körperbezogene Narration findet primär auf der Sprachebene statt, derer Dynamik zu den statischen, minimalistischen und bisweilen erstarrten Bilder des Videos kontrastiert.

Die Uraufführung des Videos Badehaus - Bathhouse von Kristina Inciuraite ist der Beitrag des Künstlerhauses Büchsenhausen zu den Premierentagen 2003


Kristina Inciuraite (* 1974), lebt und arbeitet in Vilnius/Litauen. Sie ist im Oktober und November 2003 resident artist im Künstlerhaus Büchsenhausen. Badehaus - Bathhouse wurde während ihres Arbeitsaufenthalts hier produziert. Das Video wird im Rahmen der "Premierentage 2003" uraufgeführt.


.
hp03inciuraite01.jpg