logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2012/13

Haunting Space - Emerging Markets, Emerging Artists and the Working Class Specter

Gastvortrag von Kevin Dooley
Do 08.11.2012, 13:45 Uhr, GeiWi‐Turm, 1. Stock, SR 40112


In Form eines Gastvortrags bespricht und diskutiert Kevin Dooley Aspekte seines Projekts Art Workers Inquiry, mit dem er sich während seiner Zeit in Büchsenhausen beschäftigen will.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Universität Innsbruck, Institut für Sprachen und Literaturen - Abteilung Vergleichende Literaturwissenschaft.

Die Vorlesung/Diskussion wird sich mit einigen Vorstellungen und Phänomenen aus dem Blickwinkel der „Fabrikgesellschaft“ beschäftigen. Diese Sichtweise stellt das Alltagsleben als den Raum dar, in dem Arbeit und Ausbeutung stattfinden; die Grenzen zwischen unterschiedlichen Kategorien wie etwa Kultur und Arbeit verschwimmen, und es entsteht eine „Fabrik ohne Wände“, ein Szenario, in dem Arbeitsverhältnisse nicht länger auf das Umfeld von Fabriken beschränkt bleiben, sondern alle Bereiche der Gesellschaft durchdringen. Diese Herangehensweise erleichtert es zu erkennen, wann man Gratisarbeit leistet oder sogar dafür bezahlt, arbeiten zu können, und offenbart den jedem kulturellen Artefakt innewohnenden „Geist der Arbeit“, verdeutlicht somit, dass auch jede Ausstellung ein „Geist“ ist. Darüber hinaus birgt sie die Möglichkeit der Begründung einer neuen und breiter definierten Arbeiterbewegung und dient als Ausgangsbasis für ein praktisches Verständnis der gegenwärtigen und andauernden Form von „Krise“ – eine dringende Notwendigkeit in Zeiten von Austeritätspolitik, Kürzungen und der Zerstörung von Gemeingut.
Gegenstand der Untersuchung werden etwa ein Poster der Middlesex University, einige Animationen, das Smartphonespiel „Draw Something!“, die „Ghostbusters“-Filme, die Idee einer Gewerkschaft für arbeitende Studierende, einige Artefakte einer studentischen Protestbewegung in Österreich sowie einige andere Objekte sein.
(Vortrag auf Englisch, Diskussion Deutsch und Englisch)

Veranstaltungsort:
GeiWi-Turm, Innrain 52, 1. Stock, Seminarraum 40112