logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2012/13

UNIVERSITÄRE AUSZEICHNUNG

für die Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Büchsenhausen
Dunja Brötz erhält "Lehreplus! Preis 2012" der Universität Innsbruck


Das Künstlerhaus Büchsenhausen gratuliert herzlich Univ.-Ass. Drin Dunja BRÖTZ, Dozentin am Institut für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck, Bereich Vergleichende Literaturwissenschaft, zum Erhalt des "Lehreplus! Preises 2012"!

Der "Lehreplus! Preis" wird alle zwei Jahre an der Universität Innsbruck an besonders engagierte Universitätslehrende vergeben. 2012 wurden vier Universitätslehrende aus mehr als 3.000 an der Universität Innsbruck beschäftigten WissenschaftlerInnen mit dem Preis ausgezeichnet, darunter auch Univ.-Ass. Drin Dunja Brötz für zwei Projekte, die sie in Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Büchsenhausen realisierte.

In ihren Lehrveranstaltungen verknüpft Frau Brötz das theoretisch vielschichtige und komplexe Gebiet der Intermedialitätsforschung mit praktischen, künstlerischen Ausdrucksformen. Dabei bindet sie international renommierte KünstlerInnen aktiv in die Lehre ein. Zwei ihrer Lehrveranstaltungen fanden in den Räumlichkeiten und in Kooperation mit dem Künstlerhaus Büchsenhausen statt: Tanz als Text und Literatur und Intermedialität II: Film- und Kulturtheorien in künstlerischer Praxis (beide im Sommersemester 2011). Die letztgenannte Veranstaltung hielt Frau Brötz gemeinsam mit den damaligen StipendiatInnen des Internationalen Fellowship-Programms für Kunst und Theorie Farida Heuck, Susanne M. Winterling, Rainer Bellenbaum und Achim Lengerer ab.


Aus der Laudatio von Univ.Prof. Dr. Roland Psenner, Vizerektor für Lehre und Studierende:

"In Kombination mit innovativen didaktischen Strukturen versucht Frau Brötz in hohem Maße, das interaktive Erarbeiten von Lerninhalten zu fördern. [...] Ein ganz besonderes Element stellt die praxisorientierte Zusammenarbeit mit KünstlerInnen dar. [...] Als Beispiele seien die beiden im Sommersemester 2011 angebotenen LV 'Tanz als Text' und 'Film- und Kulturtheorien in künstlerischer Praxis' genannt. [...] In der zweitgenannten LV arbeitete Frau Brötz eng mit StipendiatInnen des Fellowship-Programms des Künstlerhaus Büchsenhausen zusammen. International renommierte KünstlerInnen stellten den Studierenden ihre Arbeiten vor und diskutierten mit ihnen über ihre theoretischen Hintergründe, womit die enge Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis den Studierenden direkt aus der Hand von Kunstschaffenden bestätigt wurde. [...] Frau Brötz hat unsere Vorstellung von der 'Einheit von Forschung und Lehre' in die Tat umgesetzt und sich damit die Anerkennung in Form unseres Preises verdient."
(Der Text enthält Ausschnitte aus dem Empfehlungsschreiben von ao.Univ.Prof. Mag.Dr. Wolfgang Stadler, Fakultätsstudienleiter der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät.)