logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2011/12

Extinct Architecture

Präsentationen und Diskussion mit Matilde CASSANI und Philipp KLEINMICHEL / Einführung: Lan TUAZON
Fr 20.04.2012, 19.00 Uhr
(ab 17.00 Uhr: BBQ auf der Büchsenhausen-Terrasse - bei jeder Witterung)


Architektur erfüllt verschiedene Funktionen; unabhängig davon hat sie immer auch einen repräsentativen ideologischen Zweck. Die Architektur, die sich auf der Grundlage der Religion gegründet hatte, übernahm mit dem Aufkommen der Nationalstaaten eine neue Funktion der ideologischen Repräsentation, bevor sie - unter den Bedingungen der Globalisierung - endgültig innerhalb von Marktzwängen und Immobilienspekulationen verschwunden ist. Die Veranstaltung Extinct Architecture nähert sich diesem Phänomen des Verschwindens mit einer Reihe von Vorträgen über die Zusammenhänge zwischen der heutigen Architektur, Religion, Utopie und Ideologie.

Lan TUAZON, Initiatorin der Veranstaltung, wird mit einem Vortrag über die Möglichkeit einer vergangenen utopischen Architektur, die die Öffentlichkeit beherbergen und repräsentieren kann, in den Abend einführen. Ihre Untersuchung von solchen exemplarischen utopischen Architekturen reicht von Beispielen der Stadtplanung, des öffentlichen Wohnungsbau bis hin zu der Gestaltung von Parlamentsgebäuden.

Matilde CASSANI hat das Entstehen von verborgenen sakralen Versammlungsräumen innerhalb von profanen Gebäuden untersucht. Ihre Fallstudien zeigen, wie ImmigrantInnen in Mailand und New York funktionale Räume in religiöse Räume umwandeln, um ihre religiösen und kommunalen Bedürfnisse zu befriedigen. Die Untersuchung Cassanis verweist so auf eine Architektur ohne ArchitektInnen.

Der Untergang des real existierenden Kommunismus kann als Effekt eines verloschenen utopischen Glaubens diskutiert werden. Zudem geht man heute oft davon aus, dass der utopische Glauben als solcher verloren gegangen ist. In seinem Vortrag wird der Philosoph Philipp KLEINMICHEL dagegen zeigen, dass auch die sogenannte neoliberale Kultur unserer Gegenwart immer noch von einem unerwarteten utopischen Glauben beherrscht wird.

Eine Veranstaltung in der Reihe Return to the Raw von Lan Tuazon.

Lan Tuazon lädt im Vorfeld ihrer Veranstaltung "Extinct Architecture" um 17.00 Uhr zu einem BBQ (= Barbecue) auf der Büchsenhausen-Terrasse ein. Das BBQ findet bei jeder Witterung statt.


Die Vortragenden:

Matilde CASSANI ist Doktorandin an der Fakultät für Architektur des Politecnico di Milano, wo sie ihre Forschungen über sakrale Räume in profanen Gebäuden fortführt. http://www.matildecassani.com

Philipp KLEINMICHEL lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte Philosophie, Kunsttheorie, Film und Curatorial Studies in Freiburg, Karlsruhe und New York. Im Jahr 2008 leitete er das vom Kuratorium für die 5. Berlin Biennale organisierte Seminar „Reading Capital“ an der Montgomery Gallery. Er unterrichtete Kunsttheorie und Philosophie an der HfG Karlsruhe/ZKM.
hp12lantuazon2.jpg
Haus der Sowjets (Rätehaus), Kaliningrad, Russland