logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2010/11

The Pool group: Borderline

Screening, Vortrag und Einführung: François Bovier
Mi 08.06.2011, 20.00, LEOKINO

Eine Veranstaltung in Kooperation mit kinovi[sie]on

Der Film Borderline der Gruppe Pool (Bryher, H.D., Kenneth Macpherson) entstand 1930 auf der Höhe des psychoanalytisch-(sur)realistischen Kinos. Auf Grund der darin behandelten Rassen- und Sexualitätsthematik gilt er heute als bahnbrechend. Die Gruppe engagierte für den Film den schwarzen amerikanischen Sänger und Bürgerrechtler Paul Robeson und dessen Frau Eslanda. Diese Besetzung gilt nicht zuletzt als einer der Gründe für die geringe rezeption des Films in den 1930er Jahren. Die Gruppe publizierte auch ein Magazin über den Kinofilm als modernistische Kunstform. Sie lebten gemeinsam in einem Haus und führten eine bisexuelle Dreicksbeziehung.

François Bovier lehrt Filmgeschichte an der Universität Lausanne. Seine Dissertation "H. D. et le groupe Pool: des avant-gardes littéraires au cinéma visionnaire"erschien 2009.


Eine Veranstaltung in der Reihe ACROSS THE POWER OF SPACES von Susanne M. Winterling.

Veranstaltungsort:
LEOKINO, Anichstraße 36, Innsbruck
http://www.leokino.at


Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung
http://www.prohelvetia.ch
hp11winterling01.jpg
Borderline, still courtesy Cinémathèque Suisse