logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2009/10

Griot Girlz - Feminist Art and the Black Atlantic

Ausstellung kuratiert von Ina WUDTKE
11.06.2010 - 16.07.2010
Finissage: Fr 16.07.2010, 20.00

Beteiligte Künstlerinnen sind Sonia BOYCE, Minouk LIM, Yvette MATTERN und Ina Wudtke


Griot Girlz ist die Antwort auf den Begriff des Riot Girlz, der im Kunstzusammenhang auf feministische Kunst im Rock- und Punkkontext verweist. Griot Girlz stehen ebenfalls für feministische Kunst, jedoch stehen sie im Kontext von Musik mit Afrikanischen Wurzeln (Hip Hop, Jazz, Drum & Bass etc). Das Wort „Griot“ wird meist in der Ethnologie verwendet und bezeichnet in oralen afrikanischen Kulturen die Personen, die die Geschichte ihres sozialen Umfeldes bewahren und mündlich überliefern. Griot Girlz erzählen eine Geschichte, oft - aber nicht nur - in gedächtnisstützender Technik wie dem Reim oder dem Rap. Die Ausstellung präsentiert Kunst, die sich auf die musikalische Tradition der Black Atlantic Diaspora bezieht. Zu der Ausstellung wird eine Publikation mit dem Titel Black Sound White Cube erscheinen.


Sonia Boyce spielte in den 80er Jahren in Großbritannien eine Schlüsselrolle als eine der Repräsentantinnen des Black Arts Movement. In der Ausstellung Griot Girlz ist sie mit der konzeptuelle Arbeit devotional wallpaper zu sehen. Es ist eine Auflistung von zweihundert Namen ausschließlich schwarzer, weiblicher Musikerinnen. Die Auswahl der Musikerinnen reichte von den 60er Jahren bis in die Gegenwart und nennt Shirley Bassey, Najma Arhbar & Vula Malinga (Basement Jaxx), Shara Nelson & Sara Jay (Massive Attack), Skin (aka Skunk Anansie), Moni Love, Martine Topley-Bird (Tricky) u.a. Viele der gelisteten Musikerinnen des devotional wallpapers waren in den britischen Charts und sind jeder Engländerin durch das Radio bekannt. Das devotional wallpaper repräsentiert so auf einen Blick den großen weiblichen Afro-Atlantischen Bestandteil britischer Alltagskultur.

Minouk Lim beschäftigt sich in ihrem Video New Town Ghost mit dem Ausverkauf von Städten und der Umwandlung von Universitäten in Dienstleistungsbetriebe der Wissensökonomie. Ihr Video dreht sich vorallem um die Veränderungen ihres Stadtviertels Yeongdeungpos (Seoul), welche durch den Bau eines großen Einkaufszentrums mit Wohnanlage in Gang gesetzt wurden. Lim schrieb darüber einen langen Text. Sie initiierte eine Performance dieses Textes von einer jungen koreanischen Slam-Poetin mit Megaphon zu den Break Beats eines Live-Schlagzeugers auf der Ladefläche eines Kleinlasters. Während der Performance filmt Lim die Beiden auf ihrer Fahrt durch genau den Stadtteil von dem der Text handelt. Diese mutige politische Performance-Aktion hofft eine Reaktion der lokalen Bevölkerung zu provozieren.

Yvette Mattern filmt ihre Mutter und stellt dabei viele Fragen, die ihre weiße Großmutter und ihren schwarzen Großvater betreffen. Das Video Interview with my Mother, Mulatta/Mestizo spiegelt den puertorikanischen Rassismus wieder, der sich ganz in der Selbstwahrnehmung ihrer Mutter eingeschrieben zu haben scheint. Neben vielen Details aus dem Leben der Mutter hören wir sie auch „Summertime“ singen als Verweis auf ihren Vater, der ihr als Musiker das Singen beibrachte.

Ina Wudtke präsentiert eine Dubplate. Dubplates sind Testpressungen von Schallplatten, die vor großen Auflagen gemacht werden und die DJs vor der offiziellen Veröffentlichung zum Testen erhalten. Diese Dubplates spielen eine wichtige Rolle in der DJ Kultur des Dancehalls und Drum & Bass, die bekanntesten DJs und Soundsystems spielten fast nur Dubplates, also bislang unveröffentlichtes Material. Die Dubplate The Fine Art of Living von Ina Wudtke aka DJ T-INA Darling featured Spoken-Word-Stücke und Tracks, die sich mit der Vertreibung von armen Haushalten aus den Innenstädten der Metropolen beschäftigen. Dazu präsentiert sie eine Serie Zeichnungen zum gleichen Thema.


Ausstellungsdetails:

GRIOT GIRLZ
Feminist Art and the Black Atlantic


Ort: Künstlerhaus Büchsenhausen, Weiherburggasse 13, Innsbruck
Eintritt frei!

Eröffnung: Do 10.06.2010, 21.00
Ausstellungsdauer: 11.06. - 16.07.2010
Öffnungszeiten: Di - Fr 15.00 - 18.00 und nach Vereinbarung


Die Ausstellung findet im Rahmen des Fellowship-Aufenthalts von Ina Wudtke statt.


Events im Rahmen der Ausstellung:

Dieter LESAGE & Ina WUDTKE: Black Sound White Cube
Vortrag und Buchpräsentation
Fr 11. 06. 2010, 19.00 Uhr
Das Buch erscheint in der Reihe Büchs'n'Books.

Finissage
Die Kuratorin Ina Wudtke ist anwesend.
Fr 16. 07. 2010, 20.00 Uhr

.
hp10wudkte01.jpg
Minouk Lim, New Town Ghost, Videostill, 2005