logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2007 - 2009

Liberation // Libération

DIE BEFREIUNG VON TIROL – FROM / TO EUROPE #4
Jochen Becker / metrozones
Ausstellungsdauer: Fr 06.06. - Sa 28.06.2008


Der Innsbrucker Kunstpavillon zeigt in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Fellowship-Programm für visuelle Künste und Theorie im Künstlerhaus Büchsenhausen die Ausstellung Liberation // Libération von Jochen Becker (Berlin).


06.06. - 28.06.2008
Ausstellungsort: Kunstpavillon, Rennweg 8a, Innsbruck
Öffnungszeiten: Di-Fr 10.00-12.00 und 14.00-18.00, Sa 11.00-17.00
hp08becker01.jpg
Liberation // Libération umschreibt die Befreiung von Tirol durch U.S.-amerikanische, französische und marokkanische Truppen wie auch die darauffolgende Konstruktion einer "Kulturnation" anhand von historischen und aktuellen Dokumenten, in Fotografien und Video-Exzerpten, mit Graffiti und Schriftblöcken. Hierbei wird die marokkanische Befreiung von Tirol unter anderem den Medienkampagnen gegen "Nordafrikaner im Innsbrucker Rapoldipark" gegenübergestellt.

Die Ausstellung entstand als Ergebnis des Fellowship-Aufenthalts von Jochen Becker im Künstlerhaus Büchsenhausen im SS 2007. Sie bildet gleichzeitig den vierten Teil der Reihe From / To Europe (siehe unten).

Ein Essay von Jochen Becker mit dem Titel Ways Through War. The African Liberation of Europe zum Thema der Ausstellung erscheint in der kommenden Manifesta7-Publikation Principle Hope. Daydreaming the Region (Hg.: Adam Budak und Nina Möntmann).
Download des Essays
Weitere Hintergrundinfos zur Ausstellung können hier abgerufen werden: Download pdf


From / To Europe - Erkundungen über Europas koloniale Fundamente, trikontinentale Positionen, Transitmigrationsbewegungen und aktuelle post/koloniale Bedingungen in den Städten von Welt untersucht als fortschreitendes Rechercheprojekt die wechselseitigen Beziehungen zwischen Europa und den Kolonien seit 1884 sowie die aktuelle Situation der "Städte von Welt" als durch Migration geprägte Metropolen. Die Erkundungen stützen sich dabei auch auf kulturelle, literarische, filmische und fotografische Quellen, deren historischen Gehalt und dem Eigensinn kultureller Produktion. Wie konstituierte sich Europa durch Kolonialismus und Migration? Wie gestalten sich die Entwicklungslinien und wechselseitigen Beziehungen bis in die Gegenwart? Und wie bildet sich ein künftiges postkoloniales Europa in den "Städten von Welt"?


Jochen Becker

arbeitet als Autor, Dozent und Kurator in Berlin. Er ist unter anderem gemeinsam mit Stephan Lanz Herausgeber der metroZones-Buchreihe "Space // Troubles" (2003), "Hier entsteht" (2004), "Self Service City: Istanbul" (2005), "City of COOP: Buenos Aires / Rio de Janeiro" (2004), Kabul/Teheran 1979ff" (2006) und "Architekturen auf Zeit" (2006). Als Kurator war er zuletzt für die Projektreihe "From / To Europe #1-3" in der Shedhalle Zürich (2006-2007) verantwortlich.

http://www.metroZones.info