logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2007 - 2009

BÜCHSENHAUSEN CONCLUDING LECTURES: Alfredo Cramerotti | Geoffrey Garrison | Ursula Hansbauer & Wolfgang Konrad

Abschlusspräsentationen
Fr 25.01.2008, 19.00


Die Abschlussveranstaltung des internationalen Fellowship-Programms für visuelle Künste bietet jeweils eine Präsentation in den Reihen Ästhetischer Journalismus und Biodatenbanken / Lebende Archive, und eine Filmuraufführung in der Reihe Alles, was ich über Pasolinis 'Arabian Nights' weiß.


.
Ursula Hansbauer & Wolfgang Konrad
Unendliche Kolonien
Hörbuchpräsentation, 19.00

Zum Abschluss ihres Stipendienaufenthaltes im Künstlerhaus Büchsenhausen präsentieren Wolfgang Konrad und Ursula Hansbauer den ersten Teil des Hörbuchs Unendliche Kolonien. Das experimentelle Hörspiel und das dazu im Frühjahr 2008 erscheinende Buch thematisieren die Ökonomisierung und die Kontrolle von pflanzengenetischer Ressourcen.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht das internationale Netzwerk von Pflanzengenbanken The Consultative Group on International Agricultural Research (CGIAR), das unter anderem von der Rockefeller Foundation, der Ford Foundation und der Weltbank in den 1970er Jahren gegründet wurde. CGIAR nimmt heute eine Vormachtstellung in der Kontrolle pflanzengenetischer Ressourcen sowie in der Verbreitung von Biotechnologie in "Entwicklungsländern" ein. Das aktuellste Projekt dieses Netzwerkes ist ein katastrophensicherer Bunker auf der Insel Spitzbergen, in dem bis zu 4,5 Millionen Pflanzensamen eingelagert werden sollen. Hauptsponsoren des Projekts sind neben der Weltbank private Firmen, die sich dadurch einen weltweit uneingeschränkten Zugriff auf genetische Ressourcen sichern.

Das Hörbuch Unendliche Kolonien besteht aus einer Reihe fiktionaler Erzählungen, von kolonialen Pflanzensammelreisen der KünstlerInnen und WissenschafterInnen im 17. Jahrhundert bis hin zu den Weltkonstruktionen der Genbanken von heute.

Eine Veranstaltung in der Reihe Biodatenbanken / Lebende Archive.


.
hp07hansbauerkonrad01.jpg
Alfredo Cramerotti
Aesthetic Journalism: Art, News, and the Idea of Truth
Vortrag und Diskussion, 20.00

Alfredo Cramerotti beendet seinen Stipendienaufenthalt im Künstlerhaus Büchsenhausen mit der Präsentation des Buches Aesthetic Journalism. Die Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen Kunst und Journalismus und ihr Verhältnis zu unserem Kulturkonsum kommt hier zum Abschluss in Form eines Vortrags und einer offenen Diskussion mit dem Publikum.

Aesthetic Journalism startete mit einer einfachen Frage: Warum werden zeitgenössische Kunstausstellungen zunehmend zu journalistischen Recherchen mit Interviews, Dokumentarfilmen und stundenlangen Reportagen? Handelt es sich dabei um eine neue Art von Journalismus, die mehr und mehr Raum in der zeitgenössischen Kultur beansprucht? Was kann der Betrachter mit den Bildern, Stellungnahmen und Zitaten der Wirklichkeit anfangen, die Dokumentar-, Reportage- und Interview-Formate in die Künste einbringen?

Cramerottis Buch bietet in einer nüchternen Sprache eine Erzählung über den gegenwärtigen Zusammenschluss der zeitgenössischen Kunst mit der Sphäre des investigativen Journalismus aus der Perspektive des Betrachters. Das Buch richtet sich als Hilfsmittel an alle, die dem Phänomen begegnen, in dem Bereich arbeiten oder sich einfach fragen, warum Information heute zum Hauptmerkmal der Kunst geworden ist. Das Buch wir vom Künstlerhaus Büchsenhausen herausgegeben und erscheint im Frühjahr 2008.

Eine Veranstaltung in der Reihe Ästhetischer Journalismus.


.
Geoffrey Garrison
An Infinite Night
Filmpremiere und Diskussion, 21.00

P.P. Pasolini veröffentlichte 1974 Erotische Geschichten aus 1001 Nacht (Il fiore delle mille e una notte), den letzten Film seiner Trilogie des Lebens und seinen vorletzten überhaupt. Die Rahmenerzählung in Pasolinis Version der Arabischen Nächte ist nicht das klassische Märchen der Scheherazade sondern eine eher obskure Geschichte aus 1001 Nacht über eine Sklavin und einen Herrn, die zu Liebhabern werden, voneinander getrennt werden und nach zahlreichen Bemühungen wieder zusammenkommen. Wie die Geschichte es will, wird die als Mann verkleidete Sklavin zum König einer großen Stadt und bekommt hier ihren früheren Herrn als Diener.

Geoffey Garrison hat während seines Fellowships im Künstlerhaus Büchsenhausen an einem Drehbuch gearbeitet, das die Rahmenerzählung aus Pasolinis Erotischen Geschichten aus 1001 Nacht in einen dystopischen Sci-Fi-B-Movie in die Zukunft versetzt. Das Skript benutzt das sexuelle Machtspiel, das im Mittelpunkt des Films von Pasolini steht, um über die Entstehung des Films und seinen politischen Kontext zu reflektieren. Garrison konkludiert seinen Aufenthalt mit der Präsentation eines Kurzvideos, das Szenen aus dem Drehbuch An Infinite Night mit einem essayistischen Blick auf die Geschichte und den Kontext des Films sowie die ursprünglichen Erzählungen durchwebt.

Eine Veranstaltung in der Reihe Alles, was ich über Pasolinis „Arabian Nights“ weiß.


.
hp07garrison01.jpg
Filmset An Infinite Night